Bild

Die vier Hauptthemen der Messe sind in diesem Jahr disruptive Technologien, Herstellungsverfahren/Automatisierung/Robotik, Anwendungen für die Nutzerbranchen, Zusammenarbeit und Kooperationen rund um Verbundwerkstoffe. Die Aussteller kommen üblicherweise zu etwa 75% aus dem Ausland und zu etwa 25% aus Frankreich. Die deutschen Aussteller belegten zumindest im vergangenen Jahr zahlenmäßig den ersten Platz der ausländischen Aussteller, gefolgt von Großbritannien, Italien, Belgien und den USA. Die Anwendungsbereiche oder Branchen, die die Aussteller abdecken, sind in einem Band von etwa 7 bis 14% den zehn wichtigsten Anwenderbranchen zuzuordnen, wobei Automobil-, Schiffs- und Flugzeugbau an der Spitze liegen und Elektronik-Anwendungen das Schlusslicht bilden. Die Besucher der Messe kommen zu zwei Dritteln aus den Anwenderindustrien, ein weiteres knappes Drittel ist den Herstellern von Komposit-Werkstoffen zuzuordnen.

Composites-Konferenz mit 100 Vorträgen begleitet die JEC-Messe

Zeitgleich mit der Messe findet in Paris die 2. Innovative International Composites Summit (I.I.C.S.) statt. Die Konferenz will mit ihren verschiedenen Foren und insgesamt rund 100 Vorträgen einen Überblick darüber geben, inwieweit Verbundwerkstoffe bereits in Massenproduktionsverfahren eingebunden werden können, denn der Trend, so Frédérique Mutel, Präsidentin und CEO der JEC, entwickle sich weg „von der Kleinserienproduktion hin zur Massenfertigung“. Hierzu spielten das Design des Verbundwerkstoffes und die Prozess-Simulation eine bedeutende Rolle. In der Fertigung gehe es darum, „die Verfahren zu automatisieren und die Fertigungszeiten bei niedrigeren Temperaturen mittels schnellerer Hochdruckverfahren zu verkürzen“. Eine Schlüsselkomponente für die Verbundwerkstoffe seien Kohlenstofffasern, so Mutel weiter.

Insgesamt bietet das Konferenzprogramm zwölf branchenübergreifende Foren und Endverbraucherforen sowie Fach- und Strategiekonferenzen für alle Akteure der Verbundwerkstoffindustrie. Die vier Anwenderforen beschäftigen sich mit fertigungsbezogenen Branchenthemen aus der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie, dem Bauwesen mit Hoch- und Tiefbau sowie der Windkraft. Drei branchenübergreifende Foren gibt es zu den Themen Automatisierung, biobasierte Materialien und Nanomaterialien. Die drei Fachkonferenzen widmen sich der Thematik Verbundwerkstoffdesign zur Gewichts- und Kostenreduzierung, der Simulation von Verbundwerkstoffen und der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Die zwei Strategiekonferenzen sollen wirtschaftliche Perspektiven aufzeigen, zum einen im weltweiten Kohlenstofffasermarkt und zum anderen über das Wachstum der globalen Verbundwerkstoffindustrie. Die Referenten kommen aus 15 Ländern, von bekannten industriellen Anwender-Unternehmen, Universitäten sowie Forschungs- und Entwicklungszentren.

JEC zeichnete 14 Unternehmen mit einem Innovationspreis aus

In diesem Jahr hat die JEC insgesamt 14 Unternehmen zusammen mit ihren Partnern ausgezeichnet, vier mehr als im letzten Jahr, weil vier zusätzliche Preiskategorien eingeführt wurden. Die Verbundwerkstoffbranche entwickle sich nämlich „sehr schnell“, so die JEC-Präsidentin Mutel. In vier Bereichen sei der Trend zu Innovationen besonders ausgeprägt: im Recycling, im Werkzeug- und Formenbau, im Hoch- und Tiefbau sowie in der Automobilherstellung. Daher habe man diese vier zusätzlichen Kategorien eingeführt. Die Preisverleihung findet auf der JEC Show in Paris statt. Unter den Gewinnern befinden sich zwei deutsche Unternehmen: Brötje-Automation gewann in der Kategorie Automation mit einer vollautomatische Maschine zur Fertigung von gebogenen Vorformen für Flugzeugstrukturen. Jacob Plastics siegte in der Kategorie Anwendung/Automobil mit dem FIT-Hybrid-Verfahren zur Herstellung von Hohlkörperstrukturen aus Verbundwerkstoff. dw

Messe Kompakt
JEC Composites Show

Die JEC Composites Show ist eine internationale Fachmesse für Verbundwerkstoffe. Sie wird begleitet von der Konferenz Innovative International Composites Summit (I.I.C.S.).
Ort: Paris, Porte de Versailles, Pavillon 1
Termin: 29. bis 31. März 2011
Veranstalter: JEC, Paris
Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr
Eintrittspreise: 35 Euro vor Ort (3 Tage), 20 Euro bei Vorregistrierung (3 Tage)
www.jeccomposites.com

 

Autor

Über den Autor

Dieter Wirth