Bild

Rund 3100 Aussteller werden auf 164100 Quadratmetern ihre Neu- und Weiterentwicklungen vorstellen. Unternehmen aus 57 Ländern sind registriert, dabei kommen rund 60 Prozent der Aussteller aus dem Ausland. Aus Deutschland sind 1058 Aussteller angemeldet (Stand:6. September). Italien ist mit über 400 Ausstellern traditionell die größte ausländische Ausstellernation. Aus Europa ebenfalls stark vertreten sind die Länder Frankreich mit 126, dasVereinigte Königreich mit 102, Österreich mit 87, die Schweiz mit 86, dieTürkei mit 70 und Spanien mit 51 Ausstellern. Bezogen auf die Ausstellungs-fläche ergibt sich eine andere Rangfolge. Österreich und die Schweiz liegen flächenmäßig an zweiter und dritter Stelle nach Italien.

Aus den USA nehmen 113 Unternehmen teil, sie belegen rund 4500 Quadratmeter Fläche und damit mehr als zur K 2007. Deutlich vergrößert haben sich die Beteiligungen aus China (249 Aussteller auf 6700 Quadratmetern) und Indien (122 Aussteller auf 4500 Quadratmetern). Taiwan ist mit rund 5300 Quadratmetern und 140 Ausstellernebenso stark vertreten wie 2007. Neu dabei sind Aussteller aus Armenien, Chile, Indonesien, Pakistan und Vietnam.
Die Hersteller von Maschinen und Anlagen sind traditionell die größte Ausstellergruppe auf der K, sie belegen rund zwei Drittel der gesamten Fläche. Die Halle 8b an der Schnittstelle zwischen den Rohstoff- und den Maschinenanbietern beherbergt die Gemeinschaftspräsentation der chinesischen Industrie.

Nachhaltigkeit im Fokus

Die Sonderschau in Halle 6 ist in diesem Jahr dem Thema „Visions in Polymers“ gewidmet. Energieeffizienz und Ressourcenschonung stehen dabei im Mittelpunkt. Kunststoffe sind der Schlüssel zu Ressourcen schonenden Technologien mit wenig Materialverbrauch. So bietet der Einsatz von Kunststoff zum Beispiel Vorteile in der Wärmedämmung von Gebäuden oder in der Mobilität durch Leichtbaukonstruktionen im Auto, im Bus, im Zug und im Flugzeug. Kunststoffe sind für den Ausbau erneuerbarer Energiequellen unverzichtbar: Von Rotorblättern für Windkraftanlagen, die einzig und allein durch Faserverbundkunststoffe darstellbar sind, über Membranen in Brennstoffzellen bis zu Photovoltaik-Elementen, die mithilfe der Kunststofftechnik in großem Stil auf Folien gedruckt werden sollen: Das Anwendungsspektrum von Kunststoffen in der modernen Energietechnik ist breit gefächert. Zahlreiche Beispiele für energiesparende Anwendungen und ressourcenschonende Produktionsprozesse werden zu sehen sein. Anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Lebensbereichen werden Entwicklungstrends aufgezeigt und dargestellt, welche Innovationen die Industrie vorbereitet, das Ganze multimedial, mit Filmsequenzen, Textbeiträgen und anhand ausgewählter Exponate. Darüber hinaus werden in täglichen Diskussionsrunden hochkarätige Wissenschaftler zukunftsweisenden Fragen nachgehen. Verantwortlich für die Organisation der Sonderschau zeichnen die deutsche Kunststoffindustrie unter Federführung von Plastics Europe Deutschland und die Messe Düsseldorf.

Die Messe Düsseldorf erwartet weit über 200000 Fachbesucher zur diesjährigen K. Vor drei Jahren zur letzten K kamen 242000 Fachbesucher an den Rhein. Die weltgrößte Messe für die Kunststoff- und Gummiindustrie findet in allen 19 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes statt.

Willkommen in Halle 13
Gewinnen mit dem Plastverarbeiter

Die Plastverarbeiter-Produktfamilie ist in Düsseldorf an zwei Standorten vertreten:Gleich bei der Ankunft im Foyer des Eingangs Nord (EN 06) und in Halle 13, Stand A60. Zu den Familienmitgliedern zählen außer demFachmagazin Plastverarbeiter die internationale Fachzeitschrift für die Elastomerverarbeitung KGK, die englischsprachige Messezeitung Products&More, das Magazin für die Medizintechnik MedPLASTsowie die Internetportale plastverarbeiter.de und kgk-rubberpoint.de. Lernen Sie auf der K die Macher von Plastverarbeiter und Co. kennen und gewinnen Sie bei unserem Gewinnspiel in Halle 13 einen Fußball. Wir freuen uns, Sie auf der K zu sehen!

Messe Facts
K 2010 – 18. Internationale Messe für Kunststoff und Kautschuk

Termin:27. Oktober bis 3. November
Öffnungszeiten: täglich von 10:00 bis 18:30
Ort: Düsseldorf, Messegelände, Hallen 1 bis 17, Eingang Ost, Nord und Süd
Eintrittspreise:55 Euro (Tageskarte), 120 Euro (Dreitageskarte)
Turnus:alle drei Jahre
Ideelle Träger:Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA, GKV, Plastics Europe, WdK
Angebot:Roh- und Hilfsstoffe, Halbzeuge,TechnischeTeile und verstärkte Kunststofferzeugnisse (Hallen 5 bis 8),Maschinen und Ausrüstung, Dienstleistung (Hallen 1 bis 4 und 8b bis 17)
Zielbranchen: Fahrzeugbau, Verpackung, Elektrotechnik, Elektronik und Kommunikation, Bauwesen, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt

 

Autor

Über den Autor

sz