Bild

Auf rund 75000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt die Euromold vom 1. bis 4. Dezember in den Frankfurter Messehallen 8, 9, 11 und der Galleria neueste Entwicklungen in sämtlichen Bereichen der Produktentwicklung. Insgesamt stieg die Zahl der Aussteller, die 2010 erstmals auf der Euromold präsent sind, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,8 Prozent auf 85. Zudem kehren zahlreiche Aussteller, die ein oder mehrere Jahre nicht auf der Messe vertreten waren, wieder zurück.

Die Highlights der Euromold sind die Sonderschauen „Energieeffizienz und Werkzeugbau“ und „e-Production für Jedermann“ sowie hochkarätige Konferenzen, Foren und Workshops. Die Sonderschau „Energieeffizienz und Werkzeugbau“ in der Halle 8 zeigt, wie die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Werkzeug- und Formenbau innovativ umgesetzt werden können. Neben einem „Forum Nachhaltigkeit“ präsentiert die Sonderschau auf 270 Quadratmetern einen Erlebnispark, der an mehreren Stationen Live-Demonstrationen und Informationen aus erster Hand bietet, wobei die Themen Temperierung und Angusstechnik eine wichtige Rolle spielen.

Detaillierter Einblick

Die Sonderschau „e-Production für Jedermann“ in der Halle 11 gibt einen detaillierten Einblick in Trends und künftige Einsatzmöglichkeiten der Additiven Technologien. Das Thema hatte bereits auf der Euromold 2009 Premiere und soll ausgebaut und weiterentwickelt werden. Zahlreiche Marktführer aus der ganzen Welt zeigen ihre Innovationen und traditionell auch eine Vielzahl von Weltneuheiten. In der Halle 11.1 präsentieren Universitäten Zukunftsprodukte und innovatives Design für den Bereich Rapid Manufacturing und Rapid Prototyping. Die Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim stellt dabei das weltweit erste Fahrzeug vor, das in einem Stück in 3D gedruckt und von einem Akkuschrauber angetrieben wird. Ergänzt wird dieser Themenbereich durch die „12th Annual International Wohlers Conference“ am 03.12. 2010. Die „Designbar“ in Halle 11 gibt eine Einführung in die gesamte Thematik der Additiven Technologien und Anwendungen. Mit der Gemeinschaftsfläche „Design Talents“ in der gleichen Halle bietet die Euromold jungen Designern eine attraktive und kostengünstige Möglichkeit, die ersten Schritte in den Markt zurückzulegen. Hochschulabsolventen, Diplomanden und Jungdesigner präsentieren hier ihr Leistungsspektrum und ihre Produkte.

Darstellung der umfang-reichen Prozesskette

Neu auf der Messe ist das Sonderthema Bootsbau. Deutsche Werften und deutsche Zulieferer nehmen im Bereich Bootsbau im weltweiten Vergleich eine absolute Spitzenposition ein. Bisher hat es in Deutschland keine Messe gegeben, auf der die umfangreiche Prozesskette im Boots- und Yachtbau dargestellt wurde. Die Euromold wird dieses Thema als erste Messe in Deutschland aufgreifen und einen Sonderbereich Bootsbau gestalten. Ziel ist es, das Thema Bootsbau zu etablieren und für die kommenden Euromold-Messen als eigenständigen Bereich zu festigen.

Mit dem diesjährigen Gastland Türkei widmet sich die Messe einer rasant aufstrebenden Wirtschaftsnation, die besonders im Bereich Automobilbau und Elektronik eine wichtige Position einnimmt. Auch die zentrale Position zwischen Asien, den arabischen Golfstaaten und Europa verleiht der Türkei eine große Bedeutung. Für Europa hat sich das Land am Bosporus zu einem der beachtlichsten Absatzmärkte entwickelt. Deutschland ist dabei mit großem Abstand der wichtigste Handelspartner der Türkei. Toyota, MAN, Daimler AG, Ford, Fiat, Mercedes-Benz und Renault haben bereits Produktionsstandorte in der Türkei aufgebaut. Dazu kommen noch die türkischen Automobilhersteller wie TofaÖ, Etox, Temsa, BMC und Folkvan. Damit ist die Türkei als Absatzmarkt gerade für europäischen Werkzeug- und Formenbauer sehr interessant.

Das Feiern kommt in diesem Jahr ebenfalls nicht zu kurz. Das Messefest findet am Donnerstag statt und verspricht schon jetzt ein köstliches kulinarisches Angebot und ein hochkarätiges Unterhaltungsprogramm. Im Rahmen des Messefestes wird auch der Euromold-Award verliehen. Zur „Designer Night“ lädt die Messe am Freitag in die Halle 11 ein.

Messe kompakt
Euromold

Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau,
Design und Produktentwicklung
Ort: Frankfurt am Main, Messegelände
Termin: 1. bis 4. Dezember 2010
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 16 Uhr
Eintrittspreise: Tageskarte 25 Euro, Dauerkarte 45 Euro
www.euromold.com

 

Autor

Über den Autor

Oliver Lange