Bild

Extrudieren Ettlinger. Königsbrunn, stellt auf der Fakuma zwei Neuentwicklungen im Bereich Schmelzefiltration vor: die Baugröße ERF 500 der zur Filtration von stark verunreinigten Schmelzen langjährig bewährten ERF-Schmelzefilter und die Filter- Baureihe ECO, konzipiert speziell für anspruchsvolle Extrusionsprozesse zur Herstellung von Folien, Platten und anderen Halbzeugen. Die Baugröße ERF 500, ausgelegt für Durchsätze bis zu 5 t/h, ergänzt die im Kunststoffrecycling etablierte Filterbaureihe im oberen Durchsatzbereich. Bislang bereits verfügbar ist ERF 200 für Durchsätze bis 1 t/h und ERF 250 für bis zu 2,5 t/h. Die neue Baugröße ist sehr kompakt gebaut und erreicht wie die anderen ERF-Filter selbst bei bis zu 18 Gew.-% Schmutz- und Fremdstoffbelastung der Schmelze sehr lange Filterstandzeiten. Die konstant hohe Filtrationsleistung führt zu hoher Produktqualität bei gleichzeitig sehr geringem Schmelzeverlust. Der ECO-Schmelzefilter ist für den Einsatz insbesondere in der Folien- und Plattenextrusion konzipiert. Hierbei geht es häufig darum, in der Schmelze enthaltene vernetzte und hochmolekulare Materialanteile sowie Gele oder partielle Verunreinigungen effektiv zu entfernen – und das bei langen Filterstandzeiten. Ausgelegt für Verschmutzungsgrade bis zu 1,5 Gew.-%, ist dieser Schmelzefilter in zwei Baugrößen verfügbar: als ECO 200 für bis zu 1.000 kg/h und als ECO 250 bis zu 2.500 kg/h Durchsatz. Er eignet sich neben der Filtration von Polyolefinschmelzen auch für leichtfließende Materialien wie PET und PA. Mit ihrer kompakten und platzsparenden Bauweise lassen sichdie Schmelzefilter problemlos in bestehende Extrusionslinien einbauen.

Fakuma 2014 Halle A6 / 6209