Bild

Präzisionswerkzeughalter Schunk, Lauffen, bietet die Polygonspannfutter der Baureihen Tribos-Mini und Tribos-RM mit den Schnittstellen HSK-E 25, HSK-E 32 und HSK-F 32 ab Spanndurchmesser 0,5 mm optional auch ultra-feingewuchtet mit einer Wuchtgüte G 0.3 bei 60.000 min-1 an. Mit dieser Wuchtgüte können in der Ultrapräzisionszerspanung Genauigkeiten im Sub-Mikrometer-Bereich erzielt können. Dies war bisher nur mit großem Aufwand zu erreichen – jetzt sind die Spannfutter standardisiert verfügbar.

Damit lassen sich beispielsweise im Mikroformenbau auch anspruchsvollste Vorgaben hinsichtlich der Maßhaltigkeit und Oberflächengüte realisieren. Im Vergleich zu konventionell gewuchteten Werkzeughaltern für die Mikrozerspanung profitiert zudem die Standzeit der Werkzeuge. Angesichts der in der Mikrozerspanung eingesetzten hochpreisigen Schneiden zahlt sich die extreme Wuchtqualität schon nach kürzester Zeit aus. Die Werkzeuge können bei dem Tribos-System mit Hilfe einer hydraulischen Spannvorrichtung innerhalb weniger Sekunden prozessstabil gewechselt werden.