Bild

Schaum-Spritzgießmaschine Krauss Maffei Technologies, München, hat auf der Fachmesse FIP Solution Plastique Mitte Juni im französischen Lyon die Herstellung einer geschäumten Frontblende aus einem ASA/PC-Copolymer für Weiße Ware mit Mucell-Technik gezeigt. Gefertigt werden die Teile auf einer vollelektrische Spritzgießmaschine AX 130-750 Cellform, die mit einem neuen MuCell-System ausgestattet ist, sowie einem integriertem Linearroboter LRX 50. Das Bauteil mit einem Schussgewicht von 127 g wird in einer Zykluszeit von 37 Sekunden gefertigt. Das neue Mucell-System ist einfach zu bedienen und wegen einer neuen Dosiereinheit sehr kompakt ausgeführt.
Mit einem Mucell-gerechten Bauteildesign konnten die Wanddicken und das Teilegewicht so angepasst werden, dass eine Materialersparnis von 35 % bei gleicher Funktionalität erreicht wurde. Eine dynamische Werkzeugtemperierung sorgt für eine hochwertige Oberfläche.

Die vollelektrischen Spritzgießmaschinen der AX-Serie mit Schließkraftgrößen zwischen 500 und 3.500 kN eignen sich mit ihrer hohen Präzision und Schussgewichtskonstanz besonders gut für das Cellform-Verfahren, weil hier die ausgleichende Nachdruckphase entfällt. Die elektrischen AX-Maschinen verbrauchen zudem wenig Energie. Sie sind zudem mit einem Sicherheitssystem ausgestattet, das eine bedienerfreundliche und sichere Handhabung der Maschine gewährleistet. Die Besonderheit besteht darin, die bei Schäumverfahren erforderlichen aktiven Funktionen wie Staudruck auch bei geöffneten Schutztüren mit elektromotorischen Antrieben nach aktuellen Sicherheitsnormen aufrecht zu erhalten. Alle Parameter des Mucell-Prozesses sind in der MC6-Steuerung visualisiert und einfach und intuitiv einstellbar.