Bild

Polyätherimid-Verbund Sabic Innovative Plastics aus Bergen op Zoom, Kringlan Composites aus Otelfingen und weitere Industriepartner arbeiten an der Weiterentwicklung einer Autofelge aus thermoplastischem Carbonfaser-Verbundwerkstoff für einen deutschen Automobilhersteller. Als Thermoplast wird der Kunststoff Ultem, ein Polyätherimid (PEI) von Sabic verwendet. Die Technik zur dreidimensionalen Gestaltung des Verbundwerkstoffs stammt von Kringlan. Diese Werkstofflösung ist leichter als Metall- oder Aluminiumlegierungen bei geringeren Fertigungskosten.

Das Verbund-Fertigungsverfahren ist zudem umweltfreundlicher als mit herkömmliche Verfahren, und die Felge ist vollständig recyclingfähig. Weiteres Potential zu Gewichtseinsparungen besteht, weil die Felge durch ihr flexibles Teiledesign nicht nur mit herkömmlichen Metallspeichen, sondern auch mit Speichen aus carbonfaserverstärktem Verbundkunststoff gebaut werden kann. Die durchgehend aus Verbundwerkstoff gefertigte Felge erfüllt die aktuellen Normen des deutschen Prüfinstituts TÜV für Metallfelgen.