Polyamid Solvay Specialty Polymers, New York, USA hat eine weitere Familie von Kalix-Hochleistungspolyamiden (HPPA) für Strukturbauteile von mobilen Elektrogeräten im Gesundheitswesen (mHealth) eingeführt. Die neuen Polyamid-Typen – darunter die halogenfreie Serie Kalix HPPA 5000 sowie bio-basierte Kalix HPPA-Typen – verfügen über eine hohe Festigkeit, Steifigkeit und signifikant höhere Chemikalienbeständigkeit gegenüber den gängigen Polycarbonaten (PC) oder Blends aus PC und Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), die meist für Abdeckungen und Gehäuse von mHealth-Geräten eingesetzt werden. Die Kalix-Polyamide sind speziell auf Rahmen und Abdeckungen von Displays, Endgeräten und Baugruppen im mHealth-Bereich ausgerichtet, desweiteren auf Chassis, Gehäuse und Blenden. So eignet sich Kalix 5950 HFFR beispielsweise aufgrund seiner hohen Fließfähigkeit und geringen Feuchtigkeitsaufnahme vor allem zum Spritzgießen großer Strukturbauteile, wie Rahmen und Abdeckungen von Displays, Endgeräten und Baugruppen, die hohe Festigkeit, Steifigkeit und außergewöhnliche Dimensionsstabilität erfordern.

Die Flammwidrigkeit von Kalix 5950 HFFR für Elektro-/Elektronikanwendungen ist gemäß Underwriters Laboratories 94 (UL 94) bei Wanddicken ab 0,4 mm V0- und ab 1,5 mm 5VA-eingestuft – beide Ratings gelten für alle Farbeinstellungen. Das 50 % glasfaserverstärkte Material bietet bessere mechanische Eigenschaften als HFFR-Wettbewerbspolyamide und eignet sich auch zur Substitution von Metallen.

Zu seinen herausragenden mechanischen Eigenschaften zählen ein Zug-Modul von 20 GPa und eine Zugfestigkeit von 250 MPa. Für Hersteller von mHealth-Geräten, die Polymere aus erneuerbaren Quellen einsetzen wollen, hat der Hersteller beispielsweise mit Kalix HPPA 3000 ein amorphes PPA auf Biobasis eingeführt.