Bild

Medizinische TPE-Schläuche Der US-amerikanische Hersteller von medizinischen Schläuchen und Anschlüssen Eldon James hat die Robustheit von Schläuchen aus den thermoplastischen Elastomeren (TPEs) der Reihe Medalist MD 500 von Teknor Apex, AC Geleen, Niederlande und die Haltbarkeit von Verbindungen zwischen diesen Schläuchen und Luer-Anschlussstücken mit Einzel-Widerhaken getestet. In Zug-Tests an mehr als 1.000 konfektionierten Schläuchen haben die Verbindungen typischerweise erst bei Kräften über 3,7 kg versagt – mehr als das Doppelte der Vorgaben des Kunden von Eldon James. In Berstprüfungen haben die TPE-Schläuche erst bei einem durchschnittlichen Druck von 3,44 MPa versagt.

Die Elastizität des TPE verbessert dabei die Verbindung zwischen Schlauch und Anschlussstück, weil der Schlauch immer enger wird, je stärker man daran zieht. Innerhalb der Parameter der Platz-Prüfung / Belastungsprüfung verhindert die Widerstandsfähigkeit des TPE gleichzeitig einen Riss des Schlauchs. Während PVC-Schläuche unter ähnlichem Druck platzen würden, haben die TPE-Schläuche durch starkes Aufweiten versagt.