Bild

Spritzgießmaschine Arburg aus Loßburg hat auf der Medtec Europe Anfang Juni die Produktion von Spritzenkörpern aus COP als Glasersatz auf einer elektrischen Spritzgießmaschine Allrounder 370 A gezeigt, die GMP-konform in Edelstahl ausgeführt und speziell für die Reinraumproduktion ausgestattet ist. Die Maschine hat 600 kN Schließkraft und ist mit der Spritzeinheit 70 ausgerüstet. Das Reinluftmodul von Ionstatex über der Schließeinheit sorgt für saubere Produktionsbedingungen.

Auf einem Werkzeug von Männer werden in einer Zykluszeit von rund 9 s zwei je 2,35 g schwere Spritzenkörper aus Cyclic Olefin Polymer (COP) hergestellt. Dies erfolgt über eine seitliche Anspritzung mit Nadelverschlussdüse. COP ist einerseits transparent und verfügt über ähnliche Barriereeigenschaften wie Glas, andererseits ist es bruchsicher und kostengünstiger in der Herstellung. In einem nachgelagerten Schritt könnten die Spritzenkörper vorgefüllt konfektioniert und gebrauchsfertig verpackt werden.