Additive Medizinische Produkte müssen sehr hohe Anforderungen erfüllen. Speziell im Kunststoffbereich besteht die Vorgabe, lediglich ein Material zur Herstellung von mehreren Komponenten in einem Bauteil zu verwenden. Häufig bringt diese Tatsache Probleme mit sich. Bei einer Umspritzung eines bereits geformten, eingefärbten und ausgehärteten Kunststoffbauteils, bei gleicher Verarbeitungstemperatur, kommt es zu einer Schlierenbildung. Mit Hilfe des Werkstoffzusatzes Flow-Improvers von Grafe, Blankenhain, lässt sich die Verarbeitungstemperatur des umspritzenden Kunststoffs um 40° C verringern, sodass eine Schlierenbildung verhindert wird.