Polymere Mit der Unterstützung von Sabic, Bergen Op Zoom, Niederlande, entwickelte Triforest Labware, Irvine, CA, USA, einen 3-Liter-Fernbachkolben aus Polycarbonat. Es ist der erste Kolben dieser Größe, der im Spritzblasverfahren hergestellt wird. Dies steigert einerseits die Sicherheit in Laboratorien und verbessert andererseits die Produktivität bei der Kultivierung von Proben. Im Gegensatz zu anderen Kunststoffkolben dieser Größe, die im Extrusionsblasverfahren hergestellt werden, kommt der Kunststoff Lexan HP zum Einsatz, mit dem bei höherer optischer Klarheit dickere Wände erzielt werden können. Probemessungen lassen sich dadurch ähnlich wie bei Glaskolben in Echtzeit durchführen, jedoch mit einer höheren Dauerhaftigkeit der Kolben. Der Kunststoff steigert die Sicherheit sowohl beim Transport der leichten Kolben als auch bei deren Handhabung im Laboratorium. Eines der Risiken bei herkömmlichen Werkstoffen wie Glas ist die potenzielle Bruchgefahr während des Transports und die damit verbundene Verletzungsgefahr bei der Handhabung.

Zudem senkt die im Vergleich zu Glas deutlich niedrigere Bruchgefahr des Kunststoffs das Risiko, dass Labortechniker biogefährlichen Stoffen ausgesetzt werden, die sich in den Kolben befinden können. Die Effizienz im Laborumfeld ist eine weitere ausschlaggebende Branchenanforderung, die von den 3-Liter-Kolben erfüllt werden. Das Spritzblasverfahren liefert gleichmäßige, dickere Wände und ermöglicht optische Dichtemessungen bei geringer pH-Verschiebung.

Dadurch können Labortechniker Kulturen innerhalb des geschlossenen Systems des Kolbens präzise messen, was sich in einer höheren Effizienz niederschlägt, da auf die Herstellung kleinerer Prüfproben verzichtet werden kann. Zusammen mit den Vorteilen der Messungen in Echtzeit widerstehen die neuen Kolben zudem der Sterilisierung in Autoklaven und ermöglichen damit die mehrmalige Verwendung, was schließlich zu Kosteneinsparungen führt. „Ohne die Eigenschaften dieses Kunststoffs wie optische Klarheit, Schlagzähigkeit und die Fähigkeit, im Spritzblasverfahren geformt zu werden hätten wir diese 3-Liter-Fernbachkolben nicht herstellen können“, meint Syed Rehan, Vice-President, Triforest Labware dazu.