Kältetechnik Die zur Wiegand-Gruppe gehörende Firma PET, Großbreitenbach, hat sich Gedanken zu einer Nutzung seiner im Werk anfallenden Energie gemacht und hat einen Teil der Kühlung gegen eine Anlage von IKS, Schwarzhofen, ausgetauscht.

So wurde eine Ferntrasse vom Glaswerk nach der Kunststoffproduktion gelegt, um die dort vorhandene Abwärme aus der Produktion für die Kühlung der Kunststoffmaschinen mittels Absorptionstechnik zu nutzen. Hierfür wurde ein Absorber mit 2.000 kW Kälteleistung installiert, welcher in die Werkzeugkühlung eingebunden ist. Die Besonderheit dabei ist, dass dieser eine Vorlauftemperatur von 4 °C ganzjährig gewährleistet.