Bild

Thermoplaste Jährlich werden in Deutschland 1,9 Mio. Tonnen Milch entsorgt. Die entsorgte Milch ist zwar nicht mehr für den Verzehr geeignet, allerdings enthält sie immer noch sehr wertvolle Bestandteile und ist ein äußerst kostbarer Rohstoff, der großes Potenzial für technische Zwecke ermöglicht. Qmilch IP, Hannover, hat ein Biopolymer entwickelt, das aus dem Milcheiweiß Kasein besteht und aus Rohmilch hergestellt wird.

Als Granulat vereint es die prozess- und verwendungstechnischen Vorteile von Thermoplasten, Duroplasten und Elastomeren. Das Material kann elastisch oder als Hartstoff gefertigt werden und ist auf Wunsch auch in Pulverform erhältlich. Es ist ohne zusätzliche Hilfsmittel biologisch abbaubar, Rohöl-frei , besitzt antiallergische und antibakterielle Eigenschaften und eignet sich somit auch für antibakterielles Spielzeug für Kinder, Endprodukte der Medizintechnik, oder stellt den einfachen Weg weg vom Rohölerzeugnis dar.