Software Trumpf, Ditzingen, stellte im Oktober erstmals die neue Software, das Modul Interface für Trutops Mark, vor. Das Softwaremodul verbindet anwenderspezifische Datenbanken oder Steuerungssysteme mit dem Beschriftungslasersystem, ohne dass eine Migration auf ein anderes System notwendig ist. Es kann somit an bestehende ERP-Systeme und Datenbanken angeschlossen werden und kommuniziert über die Ethernet-Schnittstelle. Damit ist eine automatische Nutzung vorhandener Datenbanken für das Lasermarkieren möglich. Anwender müssen nur noch einen zentralen Datenspeicher pflegen. Manuelle Dateneingabe und das damit verbundene Fehlerpotenzial entfallen.