Bild

Additive Für Polypropylen und Polyamid in anspruchsvollen Spritzgießanwendungen sind die Additive Glass Bubbles von 3M vorgesehen. Damit lassen sich Kunststoff-Formulierungen mit noch niedrigerer Dichte ohne Einbußen bei der Festigkeit oder bei anderen physikalischen Eigenschaften erstellen. Mithilfe der speziell für Compoundier- und Spritzgussprozesse entwickelten Glashohlkugeln lässt sich je nach Füllgrad und Formulierung das Gewicht von Kunststoffsystemen um bis zu 18 % reduzieren. Eine verbesserte Produktivität resultiert aus der höheren Dimensionsstabilität der Bauteile, was zu einem geringeren Verzug und Schrumpf und damit weniger Ausschuss und Nacharbeit führt.

K 2013, Halle 5, Stand B10