Bild

Rohstoffe BASF, Ludwigshafen, hat ein Hochleistungsprodukt im Dämmstoffbereich entwickelt, das in wenigen Jahren auf den Markt kommen soll. Der Werkstoff bietet eine hohe Dämmleistung, ist besonders dünn und leicht und wird als gebrauchsfertige Polyurethan-Platte produziert, die sich einfach verarbeiten lässt. Durch optimierte Chemie kann das Produkt unterschiedliche Eigenschaften aufweisen, die sich an den verschiedenen Anforderungsprofilen der Anwendungsfelder orientieren.

Damit erschließen sich auch bisher schwer zugängliche Bereiche für die Dämmung wie zum Beispiel in der Altbausanierung, dem Denkmalschutz und im Innenausbau. Das Produkt erreicht mit einem Lambda-Wert von kleiner 16 Milliwatt pro Meter und Kelvin (mW/m•K) die beste Dämmleistung für eine fertige Platte: Heutige Standarddämmstoffe liegen im Bereich von 21 mW/m K bis 40 mW/m K. Zudem ist im Vergleich zu herkömmlichen Produkten eine um 25 bis 50 Prozent schlankere Dämmung möglich. Auch in der Anwendung bietet der neue Dämmstoff Vorteile. Die Platte lässt sich staubfrei handhaben. Dabei ist der Werkstoff genau wie konventionelle Bauprodukte ganz einfach zu bearbeiten – Sägen, Fräsen, Bohren sowie Kleben sind bei der Anbringung der PU-Platte kein Problem.

Das Produkt ist ein neuartiges organisches Aerogel, das als mechanisch stabile Platte angeboten wird. Die hohe Dämmleistung wird durch eine optimierte Porengröße im Nanometerbereich erreicht. In Verbindung mit der stabilen Plattenform ist das eine bisher einmalige Kombination. Die winzigen Poren bewirken eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit der Luftmoleküle und somit auch eine verringerte Weiterleitung von Wärme.

K 2013 Halle 05 / C21