Bild

Sensoren Verschiedenen Beanspruchungen entsprechen Speziallösungen von Gneuß, Bad Oeynhausen. Wenn beispielsweise in der Lebensmittelverarbeitung ist eine regelmäßige Säuberung der Maschinen notwendig ist, so dass Sensoren häufig Wasserdampf und Strahlwasser ausgesetzt sind, gibt es dafür einen Sensortyp, der selbst bei abgezogenem Stecker wasserdicht bleibt. Die Verarbeitung von WPC (Wood Plastic Composite) erfordert eine besondere Widerstandsfähigkeit der Sensoren. Hierfür wurde eine spezielle Membrantechnik entwickelt, die auch bei stark abrasivem Material eine hohe Festigkeit zeigt und deutlich längere Standzeiten als herkömmliche Sensoren erreicht. Bei besonders schwierigen Prozessbedingungen mit kurzzeitigen Überdrücken, häufigen Druckstößen sowie nicht aufgeschmolzenen Bestandteilen in der Schmelze werden Sensoren hoch beansprucht. Dafür gibt es spezielle Heavy-Duty-Sensoren. Für Anwendungen mit einer räumlich stark begrenzten Einbausituation stehen platzsparende Sensor-Bauformen mit M 10 Gewinden bereit.

K 2013 Halle 9 / A38