Bild

PPA-Compound Leichtere Schrauben Delta PT von Ejot für die Kunststoff-Direktverschraubung sind mit dem PPA-Compound Akromid T1 GF 50 von Akro-Plastic, Niederzissen, möglich. Mittels Kunststoff-Spritzguss lassen sich die komplexen Konturen der Schraube in einem Arbeitsschritt abbilden. Das PPA-Compound wurde entsprechend der Anwendung modifiziert, um Fließfähigkeit, Kristallinität, Verarbeitungsverhalten und andere Anforderungen auf das Bauteil abzustimmen.

Auf diese Weise wird eine nahezu gleiche Geometrie in der Serienfertigung wie bei der vorherigen Metallschraube erreicht. Eine besondere Herausforderung stellte dabei der hohe Glasfasergehalt von 50 % dar. Die Flanken des Gewindes mussten optimal ausgeformt werden und somit die Kristallinität auch in den dünnwandigen Bereichen möglichst hoch sein, damit die maximale mechanische Festigkeit und Oberflächenhärte erreicht werden konnte.

Durch das Material Akromid T1 GF 50 ist die Schraube PT P bis zu 80 % leichter als ihr Pendant aus Stahl. Dennoch erreicht Ejot weiterhin dieselbe verbindungstechnische Sicherheit. Weitere Vorteile sind eine sichere und zuverlässige Direktverschraubung in weiche thermoplastische Kunststoffe, die zuverlässige Aufrechterhaltung der Vorspannkraft unter Temperatureinfluss und Lösemomente über dem Anziehdrehmoment. Die Schraube ist zudem korrosionsfest, nicht magnetisch, elektrisch isolierend und recyclingfähig. Es gibt keinen metallischer Abrieb im Fördertopf oder an der Schraube selbst. Ihr Ausdehnungskoeffizient ist an den verschraubten Kunststoff angepasst.

K 2013 Halle 06 / B42