Roboter-Linearachsen-Kombination Bei einer Lösung von Arburg, Loßburg, hängt der 6-Achsen-Roboter Agilus von Kuka an einer quer zur Maschine angeordneten Linearachse und wird mittels der Bedienoberfläche Selogica gesteuert. Diese Kombination ermöglicht dynamischere Bewegungen und schnellere Eingriffe ins Spritzgießwerkzeug. Daraus resultieren kürzere Zykluszeiten und eine höhere Produktivität. Weiterer Vorteil der mobil einsetzbaren Lösung ist der vergrößerte Arbeitsraum, da der kleine Roboter für Traglasten von 6 bis 10 kg auf der Achse verfahrbar ist und auch die Bodenfläche unterhalb ohne Einschränkung nutzbar bleibt.

K 2013, Halle 13 / A13