Bild

Spritzgießen Das Kunststoff-Zentrum in Leipzig KuZ stellt auf der K erstmalig sein neues Applikationszentrum für Mikrokunststofftechnologien Mika der Öffentlichkeit vor. Zielstellung ist eine breite Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Technologien. Das Applikationszentrum versteht sich in erster Linie als Forschungs- und Entwicklungspartner für alle Branchen, in denen mikrokunststofftechnische Lösungen gefordert sind. Von der Idee bis zur Marktreife werden hier mit und für Partner Lösungen entlang der gesamten Prozesskette entwickelt. Das beginnt mit Machbarkeitsstudien und führt bis zur Begleitung in die Serienproduktion.

Eine hohe Präzision ermöglicht die umfangreiche Ausstattung. Dazu zählen fünf Mikrospritzgießmaschinen, zwei Kleinstspritzgießmaschinen, eine Ultraschall- sowie Heißprägeanlage für Mikrokunststoffteile, variable Verpackungs- und Montageautomatisierungen sowie Prüf- und Messplätze für Mikroformteile. Reinraumbedingungen der Klasse ISO 7 unterstützen die Bearbeitung anspruchsvoller Aufgaben zum Beispiel für Medizintechnik, Sensorik oder Optik.

Mit Formteilgewichten von 1 mg bis 10.000 mg wird ein breites Spektrum unterschiedlicher Teileanforderungen bedient. Umfangreiche Erfahrungen in 1K- oder 2K-Technik, mit Einlegeteilen im vertikalen Mikrospritzguss oder mit unterschiedlichsten Materialien ermöglichen anwendungsgerechte Lösungen auf hohem Niveau. Mikrostrukturierungsverfahren von Kunststoffoberflächen komplettieren das breite Technologiespektrum.

K 2013 Halle 8a / F11-2