Composite-Bremspedal-Herstellung Das Konzept für die Herstellung eines geometrie- und belastungsoptimierten Organoblech-Hybrid-Bremspedals aus Kunststoff hat Engel, Schwertberg, Österreich, gemeinsam mit ZF-Friedrichshafen weiterentwickelt. Auf einer vertikalen Spritzgießmaschine insert 1050H/200 mit Mehrachs-Industrieroboter easix und Infrarot-Ofen werden dabei endlosfaserverstärkte thermoplastische Kunststoff-Halbzeuge, so genannte Organobleche, erhitzt, im Werkzeug vorgeformt und unmittelbar danach mit Polyamid umspritzt. Die Anlage erzeugt einbaufertige Bauteile, es ist kein Beschnitt notwendig.

Organobleche erreichen eine hohe Festigkeit und Steifigkeit. Zudem wurde bei der Konstruktion des Bremspedals der Lagenaufbau an die Bauteilbelastung angepasst. So lässt sich ohne Einbußen bei der Belastbarkeit das Bauteilgewicht gegenüber Bremspedalen aus Stahl um etwa 30 Prozent reduzieren. Außerdem macht die Leichtbaukonstruktion zahlreiche Prozessschritte bei der Herstellung überflüssig.

K 2013 Halle 15 / B42 / C58