Bild

Extruderkombination Eine kompakte Extruder-Kombination für den Trend zu vermehrtem Einsatz von Recyclingware bei der Herstellung von Fensterhauptprofilen stellt Battenfeld-Cincinnati vor. Die Huckepack-Anordnung des konischen Extruders conEX 63 P auf einer twinEX 78-34P hat neben der Platzersparnis einen Kostenvorteil. Ferner erfüllt die Lösung die Anforderungen an eine hohe Energieeffizienz, da beide Extruder standardmäßig mit erprobten Energiesparoptionen ausgerüstet sind. Die beiden gegenläufigen Doppelschneckenextruder erreichen zusammen eine Ausstoßleistung von rund 500 kg/h, wobei der parallele Extruder bis zu 290 kg/h und der konische bis zu 220 kg/h plastifizieren kann.

Dank der flexiblen Rahmenkonstruktion des Coextruders erreicht die Maschinenkombination hohe Flexibilität in Bezug auf die Werkzeuganbindung, so dass ein Werkzeugwechsel einfach zu realisieren ist. Die Extruder verfügen über einen gemeinsamen Schaltschrank und können über ein gemeinsames Steuerungspanel gesteuert werden. Auch der Zentralstecker, mit dem das Werkzeug ausgerüstet ist, trägt der Bedienungsfreundlichkeit Rechnung.

Das Werkzeug ist einfach und schnell angeschlossen und Bedienfehler, wie eine falsche Verdrahtung, sind ausgeschlossen. Wie alle Extruder des Anbieters arbeiten auch diese mit wartungsfreien AC-Motoren für hohe Effizienz im gesamten Prozessfenster. Ebenfalls energieeffizient ist die selbstoptimierende und wartungsfreie Schneckenkerntemperierung Intracool. Die Extruder sind mit vollisolierten Zylindern ausgestattet, die Energieverluste durch Wärmeabstrahlung erheblich reduzieren und dank der Temperaturkonstanz gleichzeitig für eine hohe Prozessstabilität sorgen. Eine spezielle Luftkühlung des Zylinders unterbindet den Verlust von Wärmeenergie und stellt eine ausgeglichene Temperaturverteilung im Zylinderquerschnitt der Verfahrenseinheit sicher.

K2013, Halle 16, Stand B19