Bild

Prüfzellen Mit der Integration des Bildverarbeitungssystems trevista in die Prüfzellen VVC 610 und 811 von Vester, Straubenhardt, eignet sich die komplette Systemlösungen für viele Aufgaben der Qualitätskontrolle. Die Bildverarbeitungstechnik erschließt das eindeutige, störungsfreie und schnelle Detektieren von nur wenige Mikrometer großen Defekten und Verschmutzungen auf stark glänzenden oder diffus streuenden Oberflächen. Das Bildverarbeitungswerkzeug trevista von SAC besteht aus speziell strukturiert angesteuerter LED-Dombeleuchtung und besonderen Bildverarbeitungsalgorithmen. Damit lassen sich funktionsrelevante Lage- und Größenbeschreibungen (Topographie) von Beschädigungen eines Bauteiles genau lokalisiert und in einer 3D-Abbildung darstellen.

Aus Kontur, Schattierung und Helligkeitswerten werden die Informationen über die Form von Mikrodefekten generiert. Dies kann sowohl mit Matrix- als auch mit Zeilenkameras erfolgen. Bei Endlosmaterialien kann der Vortrieb mit der Zeilenkamera synchronisiert und das daraus gewonnene Bild mit den gleichen Bildverarbeitungsalgorithmen analysiert werden.