Bild

Virtuelle Sensoren Zur Qualitätskontrolle von PE-Xa-Rohren entwickelt SKZ, Würzburg, gemeinsam mit iNOEX spezielle virtuelle Sensoren. Das modellbasierte Verfahren zur Inline-Kontrolle von Schrumpf und Vernetzungsgrad der Rohre ermöglicht eine 100 %-Kontrolle der produzierten Rohre und trägt zur Vermeidung von Reklamationen bei. Hierfür werden detaillierte Prozessmodelle erstellt, die den Zusammenhang zwischen Verfahrensparametern und Vernetzungsgrad aufzeigen können.

Mit Hilfe dieser Modelle soll ein Softsensor für den Vernetzungsgrad und Schrumpf sowie ein Steuerungskonzept entwickelt werden, das einen sicheren Betrieb der Anlagen bei gleichbleibender Qualität ermöglicht. Aktuell existieren für die Prüfung des Vernetzungsgrades nur begrenzte Möglichkeiten. Hierzu zählen die aufwändige nasschemische und Online-Methoden, die nur für bestimmte Rohrtypen und geringe Wandstärken eingesetzt werden können. Rohre aus PE-Xa werden vielfältig im Bau eingesetzt. Die Kontrolle des Vernetzungsgrades dieser Produkte ist von entscheidender Wichtigkeit für die spätere Funktion.