Bild

Schmelzindex-Prüfgerät Die Eigenschaften von Kunststoffen wie Elastizität und Festigkeit hängen vom Material und dem Herstellungsverfahren ab. Zur Qualitätssicherung sind entsprechende Prüfungen notwendig, wie die Messung des Fließverhaltens direkt nach der Herstellung. Das Schmelzindex-Prüfgerät Aflow von Zwick, Ulm, ist für den Dauereinsatz konzipiert und hat einen hohen Automatisierungsgrad; vom Reinigen auf Knopfdruck, über das definierte Vorkompaktieren, bis hin zum schnellen Restmaterialausdruck mit bis zu 80 kg. Das Gerät erfüllt hohe Anforderungen an Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Messabläufe.

Neben den Standardmessungen sind zeitsparende Mehrstufenversuche möglich, die mit einer Zylinderfüllung mehrere Prüfungen mit unterschiedlichen Belastungen durchführen können. Unterstützt werdem alle gängigen Normen und Verfahren wie ISO 1133 Teil 1+2 und ASTM D 1238. Die gewünschten Prüflasten sind stufenlos von 0,325 bis 50 kg einstellbar. Eine integrierte pneumatische Reinigungseinheit bewirkt ein definiertes Vorkompaktieren und eine einfache Reinigung. Dies erleichtert die Bedienung und beschleunigt den Prüfablauf.