Bild

Additive Die neuen Noryl SA-Kunststoffe von Sabic, Bergen op Zoom, Niederlande, senken Kosten und erweitern die Einsatzmöglichkeit von Thermoset-Systemen für PCB, Klebstoffe und Beschichtungen. Die Werkstoffe sind die Antwort auf die steigenden Anforderungen und strengeren Vorschriften für gedruckte Schaltungen. PCB, in Bezug auf Nachhaltigkeit und Kontrolle der allgemeinen Kosten. Die Kunststoffe können auch von Herstellern von Prepregs und kupferbeschichteten Laminaten, elektrisch leitfähigen Klebstoffen, Verbundstoffen und Beschichtungen eingesetzt werden, um die Leistungen und Nachhaltigkeit ihrer Thermoset-Produkte zu steigern, ohne zu kostspieligeren Werkstoffen greifen zu müssen. Dabei wurde die chemische Zusammensetzung von Noryl PPO Polyphenylenether Kunststoff mit hohem Molekulargewicht modifiziert, um bifunktionelle Oligomere mit niedrigem Molekulargewicht zu erzeugen.

Dadurch konnte das Gleichwicht in Bezug auf eine geringe Dielektrizitätskonstante und den Verlustfaktor mit verbesserter Zähigkeit und höherer thermischer Zuverlässigkeit optimiert werden. Der Werkstoff weist zudem im Vergleich zu Konkurrenzprodukten eine höhere Stabilität gegenüber Feuchtigkeit, konstantere dielektrische Eigenschaften und eine geringere Belastung durch halogenfreie Flammschutzmittel auf. Der als Additiv für auf Epoxy und Cyanatester basierenden Thermosets entwickelte Noryl SA90 Kunststoff bietet eine geringere Dielektrizitätskonstante und einen tieferen Verlustfaktor.

Die dadurch verbesserte Leistung in Hochfrequenzanwendungen mit 1 – 10 GHz für PCB hilft den Anwendern dabei, den Anforderungen nach höheren Betriebsfrequenzen und nach halogenfreien FR-Systemen nachzukommen. Der Kunststoff ist in Methylethylketon bei Raumtemperatur lösbar. Die sonst für herkömmliche Polyphenylenether übliche Verwendung von starken Lösungsmitteln, die in elektrischen Laminierungsanwendungen Probleme bei der sicheren Handhabung darstellen können, entfällt dadurch.