Bild

VERBUNDWERKSTOFFE Ab sofort ist es möglich, Hochdruckzylinder für Kraftfahrzeuge, die mit komprimiertem Erdgas angetrieben werden, aus fortschrittlichen, leichten Materialien herzustellen, die kostengünstig sind und eine Permeationsrate von Null haben. Aufgrund der Kombination aus einer von DSM mit Akulon Fuel Lock hergestellten Innenauskleidung und der mechanischen Eigenschaften der von 3B entwickelten Hochleistungsglasfaser Hiper-tex ist die Gastank Sweden AB nun in der Lage, Zylinder herzustellen, die bei einer Permeationsrate von Null die strengen Anforderungen der ECE R110-Norm erfüllen.

Diese Norm regelt die Verwendung von Hochdruckzylindern der Kategorie IV für Kraftfahrzeuge. Akulon Fuel Lock, welches auf dem Hochleistungsprodukt Akulon PA6 basiert, reduziert die Verdunstungsemissionen von Kraftstofftanks um mehr als 99 Prozent, und übertrifft damit bei weitem die Vorgaben der amerikanischen Umweltbehörde. Da sowohl Spritzguss- als auch Blasform-Typen erhältlich sind, ermöglicht dieses widerstandsfähige Material eine kostengünstige, gesteigerte Produktion von dünnwandigen Konstruktionen.