Bild

INFRAROT-WÄRMESYSTEM Ein System von Heraeus Noblelight hilft, die hohe Qualität von Bauteilen aus Verbundwerkstoffen für Flugzeuge zu sichern. In den neuen Anlagen von GKN Aerospace bei Western Approach wurde das Infrarotsystem anwendungsspezifisch für die Erwärmung der lagenweise aufgebauten Kompositbauteile konstruiert, die später als Tragkonstruktion in Flugzeugflügeln am Heck des Airbus 350 XWB zum Einsatz kommen. Durch Vakuum und Infrarotwärme wird im Herstellungsprozess erreicht, dass Strukturstörungen durch Verschiebung der Kompositlagen vermieden werden. Ganz zum Schluss wird das fertige Verbundbauteil in einem Autoklaven gehärtet.

Das Infrarotsystem, das zunächst als Prototyp zum Einsatz kam, arbeitet nun als produktionsreifes System mit einer Nennleistung von 465 kW. Es besteht aus drei Sektionen mit jeweils sieben einzeln regelbaren Zonen.