Bild

VERBINDUNGSTECHNIK Trelleborg führt eine neue Technologie zur Herstellung von Gummi-Metall-Verbindungen für Dichtungsanwendungen im Automotive-Bereich ein. Die Technologie ist ein Verfahren, um drei- bis fünflagige Gummi-Metall-Verbindungen herzustellen. Durch Aufbringen eines Bindemittels auf Metall-Trägern und die Vulkanisierung von Kautschuk auf Metall entstehen sichere und schlüssige Verbindungen, die sich zu komplexen Dichtungsgeometrien gestalten lassen. Mit dieser Kompetenz fertigt das Unternehmen für die Automobilindustrie gezielt Flachdichtungen, Dichtungen mit Metallrahmen für automatisierte Handhabung, Dichtungen mit Führungsband sowie Gehäuse- und Deckeldichtungen.

Ersparnisse ergeben sich für Anwender bspw., wenn durch die sichere und fertig gelieferte Gummi-Metall-Verbindung die Oberflächen der Einzelteile nicht mehr aufwändig bearbeitet werden müssen, um die spätere Dichtheit sicherzustellen. Darüber hinaus reduzieren minimierte Bauteilgewichte nicht nur die Materialkosten, sondern leisten auch einen Beitrag zum großen Ziel der Fahrzeughersteller: ein niedrigeres Fahrzeuggewicht.