Bild

SOFTWARE In der Messtechnik hat sich das Messen am PC mit externen Messgeräten etabliert und zweifellos hat sich die USB-Schnittstelle als preiswerte und unkomplizierte Lösung für mobiles Messen bewährt. Geht es jedoch um professionelle Messdatenerfassung, setzt BMCM auf das LAN-Netzwerk. Wo dem USB-Gerät Grenzen gesetzt sind, greift das LAN-Messsystem und bietet entscheidende Vorteile in den Bereichen Synchronisation, WLAN sowie im dezentralen als auch im verteilten Einsatz. Beispielsweise können Auswirkungen von Erdbeben an beliebig vielen Stellen weltweit erfasst werden. Messdaten, die mit verschiedenen LAN-Messsystemen aufgezeichnet wurden, sind miteinander vergleichbar, weil sie synchron zur Echtzeit sind und können über Internet an einen PC übertragen werden. Eine andere Anwendungsform ist die Signalerfassung in rauer Umgebung. Im Außeneinsatz oder einer Maschinenhalle ist eine Messanlage besonders bei Langzeitmessungen extremen Einflüssen, wie Feuchtigkeit oder Staub ausgesetzt. Deshalb installiert man an der Messstelle nur das LAN-Messsystem. Die gemessenen Signale werden störungsfrei über ein langes Netzwerkkabel zu einem PC übertragen, der sich an einem sicheren Ort befindet.