Bild

LACKIERTECHNIKUM Auf den neuesten technologischen Stand aktualisiert ist das ABB-Lackiertechnikum in Friedberg. Seine Möglichkeiten reichen vom Testen von neuen Automationslösungen zu vorhandener Technik über komplett neue Anwendungen und Systeme bis hin zum Ermitteln der Parameter für den zukünftigen Betrieb sowie die applikationsseitig vorgezogene Inbetriebnahme neuer Lackieranlagen. Auf über 1.000 m2 Fläche stehen zwei Lackierkabinen und ein Trockenofen zur Verfügung. In der größere der beiden Kabinen mit 10 m Länge, 5,5 m Breite und 4,2 m Höhe befinden sich insgesamt vier Lackierroboter: An jeder Innenseite ist ein 6-Achs-Roboter IRB 5500 drehbar auf einem Flansch montiert, zwei 7-Achs-Roboter IRB 5400 bewegen sich linear auf Schienen. In der kleineren Kabine erledigt ein IRB 540 die anstehenden Aufgaben. Konventionelle Pistolentechnik, Hochrotationszerstäuber oder Kartuschensysteme verarbeiten alle üblichen Lacke. Im Umlufttrockner mit Maximaltemperatur von 180 °C lassen sich die gewünschten Ofenkurven realistisch abbilden.