Bild

EXTRUDER Mit dem Zweischneckenextruder ZE 30 UTX präsentiert KraussMaffei Berstorff eine wirtschaftliche und vielseitige Lösung für Laboranwendungen, Rezepturentwicklung und Produktionsaufgaben mit Durchsätzen von 80 bis 250 kg/h. Er ist vom kurzen Extruder für unterschiedliche Aufschmelzaufgaben bis hin zur langen Maschine für Sonderverfahren mit Seitenfütterungen, Entgasungsöffnungen und Einspritzdüse erhältlich. Durch die Vielzahl der unterschiedlichen Gehäuse und Schneckenelemente kann jede Maschine bedarfsgerecht angepasst werden. Induktiv gehärtete Gehäusebohrungen sorgen für hohen Verschleißschutz. Weitere Merkmale sind die Hochleistungs-Heizpatronen sowie die verbesserten Kühlbohrungen, die spiralförmig um die Gehäuseöffnung angebracht sind und eine konstante Temperaturführung sichern. Das Grundrahmenkonzept, in dem sämtliche Nebenaggregate und die komplette Elektrik unter dem Antrieb und Verfahrensteil integriert werden, verringert den Platzbedarf und verkürzt die Inbetriebnahmezeit. Für schnelles Herausziehen der Schnecken lässt sich der Extruder optional mit der Verfahreinheit UltraGlide ausstatten.