Der neue Greiffinger GFI von AGS verfügt über drei verschiedene Fingerformen. Das Bauteil verzichtet dabei auf eine Klemmung auf der Zylinderfläche. Dieses Vorgehen schließt eine große Fehlerquelle aus. Der Kolben kann dadurch nicht mehr verklemmen. Die Klemmung erfolgt über ein Prisma. Ein weiterer Vorteil des Greiffingers ist die Initiatorbefestigung. Sie kann an jeder Stelle ohne Behinderung der Klemmmöglichkeit in das Bauteil integriert werden. Die Abfrage der Positionen (betätigt/unbetätigt) erfolgt über einen 4-mm-C-Nut-Sensor. Ein Adapterstück gewährleistet die perfekte Anpassung an die Kontur eines zu greifendes Teil. Der neue Greiffinger fügt sich in das Baukastensystem des Anbieters ein. Durch die darin enthaltenen vielen verschiedenen Bauteile besitzen die Anwender die Möglichkeit, selbst ihre Greifer zu entwickeln und ihren Anforderungen anzupassen. Das Produkt-Portfolio basiert auf den üblichen Profilen, darüber hinaus sind Sonderlösungen möglich.