KOMPOSIT-BEARBEITUNGSZENTREN Zum Schneiden und Bearbeiten von hoch entwickelten Kohlefaserwerkstoffen für die Herstellung eines neuen Airbus kommen leistungsfähige Wasserstrahlsysteme zum Einsatz.

Als Antwort auf die Nachfrage des Marktes nach Flugzeugen der Großraumfamilie mit mittlerer Passagierkapazität und großer Reichweite wird Airbus die Komposit-Bearbeitungszentren (CMC) von Flow in seinen Produktionsstandorten in ganz Europa einsetzen. Benötigt werden die Anlagen um Tragflächen, Flugzeugrumpf, Tragflächenholme, Kielträger und andere Teile des A350 XWB zu schneiden und zu trimmen. Das Designkonzept zum Bau der Flugzeugzelle sieht den Einsatz von mehr als 60 Prozent neuer Materialien vor, die alle aufgrund ihrer überlegenen Eigenschaften in Bezug auf Gewicht und Stärke ausgewählt wurden. Sie machen das Flugzeug zu einer effizienten Konstruktion.