PROBENVORBEREITUNG Höhere Genauigkeit und bessere Reproduzierbarkeit verspricht eine neue Methode zur Vorbereitung von Proben für mikroskopische Dispersionstests. Das von Cabot entwickelte Gerät automatisiert die Probenvorbereitung und liefert gleichmäßige Proben gemäß den Anforderungen der ISO 18553. Eine mit sechs kalibrierten Schneidvorrichtungen versehene Stanzmaschine stanzt die Proben zunächst auf einem gläsernen Objektträger aus. In einem weiteren Gerät werden die Proben bei 170 bis 190 °C zwischen zwei Glasscheiben verpresst. In weniger als 2 min lassen sich auf diese Weise sechs Proben mit korrekter Spezifikation unter dem Mikroskop betrachten.

Autor

Über den Autor

Gérard Romainville