Bild

Von der Produktentwicklung über den Werkzeug- und Formenbau bis hin zur industriellen Fertigung inklusive Qualitätssicherung schließt die Kunststoff-Prozesskette mit der Verpackung des Produktes oder einer Art des Weiterverarbeitens ab. Zur Kette gehört auch das Herstellen von Prototypen, Musterteilen und Kleinserien durch Rapid Prototyping in Form von Stereolithographie oder Lasersintern von Kunststoff- und Metallpulvern sowie ähnlicher Verfahren. Auf das Schlagwort 3D-Printing will der Veranstalter verzichten.

(su)