Bild

Die vertikale Großmaschine für thermoplastische und duroplastische Composites hat eine Schließkraft von 36.000 kN. Sie ist mit zwei horizontal verfahrbaren Schiebetischen ausgestattet, um parallel zum Pressvorgang außerhalb der Schließeinheit die Fertigteile zu entnehmen und neue Verstärkungs-Faserlagen einzulegen. Dieses Fertigungsprinzip reduziert die Zykluszeit und erhöht die Energieeffizienz, da das Werkzeug pro Zyklus nur für kurze Zeit offen steht.

Die Presse besitzt verglichen mit anderen für solche Anwendungen eingesetzten Pressen einen kleinen Footprint: Sie baut halb so hoch und das Maschinengewicht ist niedriger. Die Schließeinheit ist von allen vier Seiten frei zugänglich. Die Maschine kommt ohne Speicherhydraulik aus. Standardmäßig arbeitet sie mit der Hersteller-eigenen Servohydraulik Ecodrive, bei der die Motoren nur aktiv sind, wenn tatsächlich eine Maschinenbewegung stattfindet.

Die an das Werk gelieferte Presse hat der Hersteller in einer für Großmaschinenprojekte kurzen Zeit von rund einem Jahr konstruiert und gebaut.

(su)