Bild

In seinem Statement sagte CEO Kottmann: „Während unser Fokus auf profitables Wachstum sich deutlich auszuzahlen beginnt, ist der Weg, um die Ziele zu erreichen, noch nicht beendet. Innovationen, vorangetrieben durch globale Trends und Herausforderungen, sind entscheidend, um Clariant eine Stufe weiter zu bringen. Kunden, die mit Clariant zusammenarbeiten, haben Zugriff auf den Nutzen eines Unternehmens mit breiter Fachkenntnis und der Entschlossenheit, eine der besten F&E-Organisationen unserer Branche aufzubauen, bei der Nachhaltigkeit gezielt in das Design neuer Produkte integriert ist.“

Nach CEO Kottmann umriss CFO Patrick Jany die künftige Finanzstrategie und die wichtigsten Entscheidungskriterien für Innovation und Investition. Jany bekräftigte Kottmanns Ansicht, dass die Schaffung dauerhaft nachhaltiger Werte auf Innovation und Wachstum basiert. Er kündigte an, dass das Unternehmen auch in den kommenden Jahren signifikante Investitionen in diese Bereiche auf dem heutigen Niveau tätigen werde. Die GuV-Bilanz von Clariant weist für 2013 F&E-Ausgaben in Höhe von CHF 199 Millionen aus.

Anschliessend hob Jany hervor, dass Clariant bei den Projekten strikt selektieren werde, um die zweckmässige Zuweisung der Mittel sicherzustellen. Dahinter steht eine differenzierte Herangehensweise an die Steuerung des Geschäfts hin zu attraktiven Märkten und Wachstumsregionen. So fliessen im Jahr 2014 62 % der Investitionen in Schwellenmärkte und nach Nordamerika, verglichen mit 36 % in 2013.

Christian Kohlpaintner, Mitglied des Executive Committee, sowie Chief Technology Officer Martin Vollmer berichteten detailliert über einige der Investitionen vor Ort, starke geschäftsübergreifende Synergien, einen dedizierten „Ideas-to-Market“-Prozess und den Ansatz von Clariant für kreativen Meinungsaustausch, die in der Summe zur Priorisierung der Investitionsbereiche beitragen und die Schaffung von Mehrwert-Innovationen für Kunden und Märkte unterstützen.

Das Unternehmen will eine branchenbeste F&E-Organisationen aufbauen und diese zentral durch die Clariant International AG in der Schweiz steuern. Dazu werde Clariant seine Präsenz in Schwellenländern verstärken.