Bild

In der Messehalle warteten 57 Aussteller auf die Besucher. Dabei deckten die Aussteller das gesamte Spektrum der Wertschöpfungskette ab. Neben Werkzeugbauern wie Hasco Hasenclever, Lüdenscheid, waren Rohstoffhersteller wie Geba, Ennigerloh, ebenso anwesend wie der Hersteller von Heißkanal-Technik Hillesheim, Waghäusel. Mit Haitian Europe, Nürnberg, kam überdies ein Spritzgießmaschinen-Produzent. Für Fragen rund um die Qualitätssicherung mittels Stereo-oder Mess-Mikroskop standen den Besuchern die Experten der Firma Vision Engineering, Emmering, zur Verfügung.

Die offenen Stände und breiten Wege auf der 1.000 m2 großen Hallenfläche schufen eine lockere, entspannte Atmosphäre. Zudem besetzten die meisten Aussteller ihre Stände mit mehreren Personen. So erreichten Interessierte immer schnell einen kompetenten Ansprechpartner, woraus sich zielführende Gespräche ergeben konnten. Überdies schätzten die Aussteller, dass sie zwar im Vergleich zu größeren Messen weniger, aber überwiegend geschäftsfördernde Kontakte pflegten und neu knüpften. Das bestätigt auch der Veranstalter: „Das regionale Konzept kam bei den Teilnehmern gut an.“ Nach der Veranstaltung kündigte die Projektleiterin der Messe, Petra Ziegler, die Fortsetzung des Messekonzeptes an: Im nächsten Jahr wird es wieder eine regionale Kunststoffmesse im norddeutschen Raum geben.

(dl)