Bild

In China werden mehr und mehr komplexe Maschinen und qualitativ hochwertige Endprodukte nachgefragt. „Wir präsentieren mit unserem 5-Schicht-Rohrkopf eine wertbeständige und leistungsstarke Lösung für den Trend nach komplexen, mehrschichtigen Rohren“, sagt Michael Hofhus, Leiter Sales and Service von KraussMaffei Berstorff in China. „Mit unserem international erprobten Rohrkopfkonzept können Produzenten im asiatischen und chinesischen Markt komplexe Rohre mit bis zu fünf funktionalen Schichten produzieren“, erläutert Hofhus.

Der Rohrkopf ist modular nach dem Wendelverteilerprinzip aufgebaut; die Wendelverteiler sind strömungsgerecht optimiert und weisen einen geringst möglichen Druckverlust auf, was für eine optimierte Rohrqualität bei hoher Produktionssicherheit sorgt. Das Exponat (für Durchmesser bis 40 mm) ist mit dem Einschneckenextruder KME 45-30 B/R sowie zwei Coextrudern der Baugröße KME 30-25 D/C der Performance Serie kombiniert. Alle Maschinen dieser Serie werden nach strengen europäischen Qualitätsstandards mit lokal verfügbaren Komponenten und höchstem verfahrenstechnischem Know-how im Produktionswerk in Haiyan produziert. Die chinesischen Kunden erhalten somit perfekt auf den asiatischen Markt zugeschnittene Extrusionslösungen.

„Open House“ im Produktionswerk in Haiyan

Mit der Ausweitung der Produktion im chinesischen Werk Haiyan positioniert sich die Unternehmensgruppe auch weiter strategisch auf dem asiatischen Markt.

Zur Eröffnung des Werksausbaus demonstriert KraussMaffei Berstorff im Rahmen einer „Open-House“-Veranstaltung am Beispiel einer kompletten Extrusionslinie die wirtschaftliche Produktion von PE-Rohren für Durchmesser bis 630 mm. Der hier integrierte Rohrkopf ist mit der IPC-Technologie ausgestattet, die mit einem zusätzlichen Rohrinnenkühlungssystems für effiziente Rohrproduktion steht.

An dem laufenden Zweischneckenextruder ZE 52 Basic mit entsprechenden Nachfolgekomponenten können sich die Besucher über wirtschaftliches und leistungsfähiges Compoundieren informieren.

(ck)