Eingesetzt werden diese Technologien bereits vor allem in der Elektronikindustrie, der Automobilbranche und dem Kosmetikbereich. Im Rahmen eines privatrechtlichen, „Tender“ genannten Versteigerungsverfahrens wird das Unternehmen eine exklusive, weltweit gültige, unwiderrufliche und für die gesamte Patentlaufzeit gültige Pauschallizenz ausschreiben. Die Lizenz wird gegen eine Einmalzahlung ohne Royalties erteilt werden.

„Es ist das erste Mal, dass Roctool bereit ist, eine Lizenz zu vergeben, die nicht an Royalties gebunden ist. Angesichts der Besonderheiten der Luftfahrtindustrie – lange Qualifikationszeiten und relativ geringe Mengen – wird diese neue Lizenz einem großen Luftfahrtunternehmen Zugang zu hochleistungsfähigen Technologien ermöglichen und ihm damit die Gelegenheit bieten, sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu verschaffen“, erklärt Alexandre Guichard, CEO von Roctool.

Die Exklusivlizenz umfasst mehrere „Heat & Cool“-Technologien des Unternehmens, darunter auch die Techniken 3iTech und Cage System, mittels derer die Produktivität bei der Verarbeitung von Kunstsoffen oder Verbundwerkstoffen erheblich gesteigert werden kann: Hochtemperaturerhitzen beispielsweise mit Peek oder PPS , Verkürzung der Durchlaufzeiten, Verbesserung der Energieeffizienz und bessere Temperaturkontrolle für leistungsstärkere mechanische Eigenschaften.

Die Technologien von Roctool werden dem Luftfahrtunternehmen, das den Zuschlag erhalten wird, die Möglichkeit bieten, die Produktionsleistungen zu steigern, die Kosten zu senken und vor allem mehr Flexibilität in der Produktion zu erreichen. „Man darf nicht vergessen, dass ein Flugzeugbauer mehrere zehntausend Verbundwerkstoffartikel, aber nur sehr geringe Produktionsmengen pro Werkzeug hat. Die Aufheizzeit ist ein ganz entscheidender Faktor, wenn man ständig die Gussform wechseln muss. Mit diesen Technologien dauert das Erhitzen der Gussformen nicht zwei Stunden, sondern weniger als eine Minute!“, betont Guichard.

RocTool hat eine Ausschreibung unter einer Auswahl an Industrieunternehmen der Luftfahrtbranche veröffentlicht, die sich insbesondere an Flugzeugbauer und -ausrüster wendet. Mit der Organisation dieses „Tenders“ und der anschließenden Auswahl des besten Angebots wurde eine unabhängige Kanzlei beauftragt.

Über Roctool
Das Unternehmen entwirft, entwickelt und vermarktet als Lizenzgeber innovative Verfahren für Schnellabformungen von Verbundwerkstoffen sowie das Spritzgießen von Kunststoffen und in naher Zukunft auch von Metallen. Diese Verfahren eröffnen neue Möglichkeiten im Bereich der industriellen Anwendungen sowohl in der Elektronikindustrie als auch in der Automobilbranche, der Kosmetikindustrie und anderen Industrien. Das Unternehmen ist in Besitz von mehr als 80 Patenten und zählt 40 Lizenznehmer, von denen die große Mehrheit Hersteller oder Ausrüster aus der Elektronikindustrie sind, denn das Unternehmen erwirtschaftet derzeit 60 % seines Umsatzes mit den Branchenführern dieses Industriezweigs. Die anderen Hauptlizenznehmer stammen aus der Automobilbranche und dem Bereich der Massenprodukte.

(dw)