Dupont fokussiert noch stärker als bisher auf Leichtbaulösungen für die Automobilindustrie und stellte dies anhand einiger Beispiel dar. Darunter eine Lkw-Ölwanne aus Zytel Polyamid, die rund 6 kg (und damit 50 %) leichter ist als die bisherige Aluminiumausführung.

Während der K 2013, die vom 16. bis zum 23. Oktober in Düsseldorf stattfindet, wird DuPont auf Stand C43 in Halle 06 diese Ölwanne ebenso präsentieren wie eine in der Entwicklung befindliche Verbundwerkstofftechnologie auf Thermoplastbasis für hoch belastbare Teile. Diese verbindet geringes Gewicht mit hoher Schlagzähigkeit, Festigkeit und Steifigkeit und kann Metalle in Karosserie-, Fahrwerks- und Motorraumanwendungen ersetzen.

Um den Bedarf für leichtere, festere Strukturwerkstoffe zu erfüllen, arbeitet DuPont mit Kfz-Herstellern und Tier-1-Zulieferern an Entwicklungsprojekten, bei denen thermoplastische Verbundwerkstoffe für tragende oder mechanisch belastete Bauteile verwendet werden, wie Sitzrahmen, Heckklappen, Querträger, Stoßfänger und Feder-Dämpfer-Systeme.

So ergab die Zusammenarbeit mit PSA Peugeot Citroën bei der Prüfung eines Seitenaufprallträgers aus Vizilon, eine in der Entwicklung befindliche Thermoplast-Verbundwerkstoff-Technologie, eine mögliche Gewichtseinsparung von 40 % im Vergleich mit ultrahochfestem (UHHS-)Stahl und zugleich eine – gegenüber Trägern aus Metall und kurzglasfaserverstärktem Kunststoff – höhere Energieaufnahme. Als ein Ergebnis erfüllte der Werkstoff den Crashtest von PSA Peugeot Citroën, was seine Eignung für energieabsorbieren Aufprallelemente bestätigt. Das Material bietet eine hohe Steifigkeit bei Temperaturen von –40 °C bis +90 °C und übertrifft dabei auf Polypropylen basierende Verbundwerkstoffe oberhalb von 80 °C.

Mit Erweiterungen seines umfangreichen Portfolios an technischen Kunststoffen beantwortet DuPont auch die Anforderungen der Elektro- und Elektronikindustrie (E&E), der Lebensmittelindustrie und der Healthcare-Industrie. Im Innovation Center präsentierte Mark Young, Markting Direktor, DPP, Consumer and Energy, einige Produkte. Darunter metalldetektierbare Kunststoffbeute-Verschlüsse und Lösungen für die Healthcare-Branche.