Der Gesamtquartalsgewinn legte um mehr als 600 % auf 7,722 Mrd. KRW (umgerechnet etwa 5,3 Mio. Euro) zu. Dazu Hans-Peter Wüest, Chief Financial Officer (CFO) und Mitglied des Executive Committee der Unternehmensgruppe: „Der Umsatz mit Polymerstabilisatoren war auch im 1. Quartal das Rückgrat der Resultate und die meisten Regionen haben eine leichte Zunahme des Volumens registriert. Das Umsatzergebnis spiegelt den Druck auf die Preise und den anhaltenden Trend steigender Rohstoff- und Energiekosten wider. Unsere Maßnahmen zur Kostenkontrolle und die kontinuierlichen Investitionen in Technologie zur Rückwärtsintegration, die unsere Abhängigkeit von Drittlieferanten verringert, haben jedoch dazu beigetragen, dass wir eine gesunde Quartalsrechnung vorlegen können.“

Jongho Park, Vorsitzender, CEO und Leiter des Executive Committee der Unternehmensgruppe fügt hinzu: „Songwon wächst weiter während wir den Anforderungen unserer Kunden mit einem breiten Angebot an Polymerstabilisatoren entgegenkommen und auch künftig auf globaler Ebene der Partner der Wahl in diesem Markt bleiben. Wir haben unsere Unternehmensstruktur neu ausgerichtet um die geplanten Ergebnisse zu erreichen und sind auf Erfolgskurs. Zum Gewinnanstieg beigetragen haben unter anderem auch die neuen Produkte in unserem Portfolio. OPS-Produkte – One Pack Systems – sind stark gewachsen, verzeichnen eine hohe Nachfrage und können schon bald auch von einer neuen Produktionsstätte in Houston, USA, geliefert werden.“

Weiter sagte Park: „Die Kooperation mit Sabo zur Produktion von HALS (Amino-Lichtstabilisatoren) erfüllt ebenfalls unsere Erwartungen, und der Umsatz nimmt planmäßig weiter zu. Im Mittleren Osten haben wir nach der Veräußerung von 40 % des Stammkapitals der Songwon Additive Technologies an unsere neuen Geschäftspartner Polysys Industries und Pan Gulf Holding im ersten Quartal 2013 zwei neue eingetragene Unternehmen gegründet: In Dubai die Songwon Additive Technologies – Middle East FZE als Vertriebsgesellschaft für die Region Mittelost mit einem Anteil der Songwon Industrial Group von 60 %. Und in Abu Dhabi die Polysys Additive Technologies – Middle East – ein Gemeinschaftsunternehmen mit Polysys Industries und verantwortlich für die Inbetriebnahme unserer nächsten OPS-Produktionsstätte in Abu Dhabi im Jahr 2014 mit einer Anfangskapazität von 7.000 Tonnen pro Jahr. Unsere Strategie sieht weiteres globales Wachstum und die Einführung neuer Produkte im Markt vor, die gezielt auf Anforderungen unserer Kunden ausgerichtet sind.“

Zu den Geschäftsaussichten in diesem Jahr heißt es bei Songwon: Die Resultate des 1. Quartals 2013 zeigen, dass das Unternehmen auf einem guten Weg ist die für 2013 gesteckten Geschäftsziele zu erreichen. Die langsame aber stete Erholung der US- und der chinesischen Wirtschaft sowie moderates Wachstum in Schwellenländern werden ein insgesamt leichtes Wachstum im zweiten und dritten Quartal 2013 tragen. Die Nachfrage nach Polymerstabilisatoren in den USA und im Mittleren Osten nimmt zu, vorangetrieben durch Schiefergas und niedrigere Rohstoffkosten, die das Wachstum im Polyolefin-Segment angekurbelt haben.

(dw)