Bild

Die beiden Unternehmer Dr. Paul F. Filz, Geschäftsführer von Simcon, und Gierth sind alte Bekannte: beide starteten ihre Karriere nach dem Studium der Elektrotechnik am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Aachen. Von 1987 bis 1990 arbeitete Gierth am IKV als Assistent der Institutsleitung und promovierte dort auch. 1991 gründete er sein eigenes Unternehmen, die Dr. Gierth Ingenieurgesellschaft. Tätigkeitschwerpunkt war und ist das CQC-System, zur Prozessoptimierung und Qualitätsüberwachung von Spritzgießmaschinen. In den Folgejahren wurde dieses Verfahren in Zusammenarbeit mit den Partnerunternehmen Arburg, Loßburg und Priamus, Schweiz optimiert und weiter ausgebaut.

2004 kreuzten sich die Wege der beiden Unternehmen im EU-Projekt VIM, an dem 22 Forschungspartner aus 10 europäischen Ländern teilnahmen. Das Ergebnis des EU-Projekts ist Varimos, eine neue Strategie zur virtuellen und realen Kunststoff-System-Optimierung. In dieses Projekt flossen sowohl die Erfahrung von Simcon im Bereich der Simulation als auch Erfahrung von Dr. Gierth Ingenieurgesellschaft im Bereich der Prozessoptimierung ein. 2008 errichteten Simcon und Dr. Gierth Ingenieurgesellschaft das Varimos-Spritzgieß-Technikum am Unternehmensstandort von Simcon in Würselen und arbeiten seitdem intensiv zusammen.

(dw)