Visionpro kann optional mit der weltweit verwendeten Vision-Software 3D-Locate ergänzt werden. Safety, Motion und Process Control gewinnen in Zukunft an Flexibilität und Zuverlässigkeit, heißt es dazu bei Cognex.

Ab Januar 2013 gehen zuerst die 6-Achs-Kleinroboter der KR Agilus-Reihe mit integrierter Visionpro-Bildverarbeitung auf den Markt. Schrittweise stattet Kuka danach sämtliche Produktreihen mit Vision-Software von Cognex aus.

Visionpro ist weltweit in rund 700.000 Anwendungen im Einsatz. Die Vision-Software verfügt über eine gleichermaßen umfangreiche wie robuste Tool-Bibliothek, die produkt- und systemübergreifend arbeitet. Die Leistungstools der Software sind intelligent genug, unkritische Veränderungen im Aussehen zu ignorieren und sich auf die kritischen Merkmale zu konzentrieren, von denen die Abnahme eines Produktes abhängt. Leistungstools benötigen für die endgültige Lösung keine aufwändige Vorverarbeitung des Bildes. Die Anwendungsentwicklung für den Vision-Ingenieur beschleunigt sich, die Lebenszykluskosten für das Unternehmen sinken.

3D-Locate liefert präzise 3D-Positionsdaten in Echtzeit. Daraus resultiert eine bessere Bildverarbeitungsleistung für unterschiedlichste Anwendungen, bei denen 2D-Tools nicht ausreichen. Mit Hilfe von dieser Software können Automatisierungsanlagen eine Vielzahl verschiedener Teile handhaben, darunter auch gestapelte oder geneigte Objekte. 3D-Locate verbessert die Bildverarbeitungsleistung auch bei schwierigen Anwendungen.

(dw)