Bild

Acht Produktionswerke auf drei Kontinenten stellen sicher, dass das Serviceteam von weltweit 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche erreichbar ist. Über eine Remote-Verbindung können die Spezialisten des Spritzgießmaschinenbauers unmittelbar nach der Fehlermeldung mit der Ursachensuche starten. Der Clou: Die Spritzgießmaschine bittet von selbst um Hilfe. Im Fehler- oder Servicefall informiert das System automatisch per E-Mail das Fach- und Maschinenbedienpersonal, das durch die Bestätigung der Fehler- oder Servicemeldung direkt eine Anfrage an die Spezialisten senden kann.

Sofern notwendig, geben die Service-Ingenieure in Audio-, Video- oder Textkonferenzen ihren Kunden gezielt Anweisungen und Erklärungen. Dokumenten-Sharing-Funktionen und Redlining-Tools ermöglichen eine effiziente Zusammenarbeit. Über das Internet können die Original-Bildschirmseiten der Maschinensteuerung eingesehen werden. Da der Datenzugriff in Echtzeit erfolgt, wird jederzeit der aktuelle Maschinenzustand abgebildet. Per VNC-Konferenz und Remote-Desktop kann auch auf entfernte Systeme zugegriffen werden. Eine Vielzahl von Problemen lässt sich auf diese Weise bequem über das Internet beheben und dem Kunststoffverarbeiter bleibt ein kosten- und zeitintensiver Service-Einsatz vor Ort erspart. Als Folge steigen die Maschinenverfügbarkeit und die Produktivität in der Fertigung.