Die vollständige Integration der neuen INA-Produktionsanlage in den Petrochemie-Standort Maoming des SINOPEC-Tochterunter-nehmens Maoming Petrochemical Company (MPCC) wird ein umfassendes Energiemanagement gewährleisten und den Verbrauch von Wasser sowie Emissionen und Abfall verringern. Der Genehmigungsprozess für die Umweltverträglichkeitsstudie hat begonnen.

„Der Abschluss der Machbarkeitsstudie ist ein wichtiger Meilenstein für unser Isononanol-Geschäft. Dies wird uns dabei helfen, die steigende Nachfrage nach Weichmachern der nächsten Generation in China zu bedienen. Die Integration in den Betrieb von MPCC erlaubt uns zudem eine sehr wettbewerbsfähige Lieferung des Rohmaterials“, sagte Albert Heuser, President BASF Asien-Pazifik.

INA wird als Rohstoff für die Produktion der nächsten Generation von Weichmachern eingesetzt, wie beispielsweise Diisononyl-phthalat (DINP) und den Nicht-Phthalatweichmacher Hexamoll Dinch.