Bild

REIFENHÄUSER Die Reifenhäuser Gruppe, der weltweit führende Anbieter von Kunststoff-Extrusionsanlagen, hat nach eigenen Angaben das Geschäftsjahr 2011/2012 mit einem Umsatzrekord abgeschlossen.

Die Tochterunternehmen Reifenhäuser Extrusion, Reifenhäuser Kiefel Extrusion, Reifenhäuser Reicofil, Reiloy Metall, Reimotec Maschinen- und Anlagenbau und Polyrema erwirtschafteten insgesamt über 450 Millionen Euro und verbesserten das Rekordergebnis des letzten Geschäftsjahres damit erneut.

Obwohl die Märkte, speziell in Europa, noch eher geschwächt waren, sind die
Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe insgesamt zweistellig gewachsen. Zu diesem Erfolg haben vor allem die Regionen Asien und Südamerika beigetragen, in denen die Nachfrage nach Kunststoff-Extrusionsanlagen deutlich gestiegen sei.

Für das neue Geschäftsjahr plant die Reifenhäuser Gruppe weiteres Wachstum. Dazu Ulrich Reifenhäuser, Mitglied der Geschäftsleitung von Reifenhäuser: „Nach einem eher schwachen Frühjahr ist zur Zeit eine deutliche Belebung des Marktes zu spüren. Wir sehen nach wie vor großes Potenzial in den BRICS-Staaten – nicht zuletzt durch den stärker werdenden Hygienemarkt in diesen Regionen.“

(gs)