Veranstaltet wurde der Spritzgießtag vom Fachgebiet Kunststofftechnik der Technischen Universität Ilmenau gemeinsam mit dem PolymerMat Kunststoffcluster Thüringen. Bei einer Steigerung der Energiekosten um bis zu Faktor 2 oder 3 in den vergangenen 6 Jahren, ist der Einfluss auf die Produktionskosten erheblich.

In den Vorträgen von Vertretern der Industrie informierte der Spritzgießmaschinenhersteller KraussMaffei über seine Entwicklungen in der Energieeinsparung an Maschinen durch Ausnutzung verschiedener Antriebskonzepte. Werner Koch Maschinentechnik betonte die Bedeutung und die Auslegung der Peripheriegeräte für eine energieeffiziente Produktion und stellte mögliche Potenziale bei der Granulattrocknung heraus.

Abschließend gab Wago Kontakttechnik einen Einblick in die Umsetzung eines energieeffizienten Gebäudemanagements und eines damit verbundenen Monitoringsystems. Zum Zweiten stellte Wago ein Prozessdatenmonitoringsystem vor, das auch an andere Kunststoffverarbeiter vertrieben wird. Das ganzheitliche Prozessdatenmonitoring wird dabei gezielt für die Energieeinsparung eingesetzt und ist dabei auch mit dem Peripherie- und Gebäudemonitoring kombiniert. Es kann an jedes Produktionssystem angeschlossen werden und so den ganzen Betrieb transparent machen.

Weblink zum Thema

Die Vortragsfolien des 3. Spritzgießtag es zum Thema „Energieeffizienz im Spritzgießbetrieb“ können hier beziehungsweise auf der Homepage der TU Ilmenau herunter geladen werden.

(dw)